Voltigieren - Turnen mal anders...

Voltigieren wird oft als Grundschulung in der reiterlichen Ausbildung und als spielerische Annäherung an das Pferd angewendet. Der Reitschüler lernt und übt dabei, ohne das Pferd selbst "lenken" zu müssen, einen korrekten Sitz, ein dynamisches Gleichgewicht und eine losgelassene Haltung. Durch die Grundübungen des Voltigierens macht er sich mit dem Pferd als Partner vertraut und lernt sich darauf frei zu bewegen, sowie einen sicheren Auf- und Abgang und schonendes Fallen.


Man kann diesen Sport turniermäßig betreiben, teilweise auch als anspruchsvollen Leistungssport, der wie wenig andere Sportarten den Sportler in vielerlei Hinsicht fordert. Es geht um Gleichgewicht, Kraft, Spannung, Beweglichkeit, Ausdauer, Rhythmusgefühl, Vertrauen, Mut und Kreativität und nicht zuletzt um das gemeinsame Turnen in der Gruppe und das gemeinsame Versorgen des Pferdes.

Als Turniersport existiert das Voltigieren als Einzel-, Doppel- sowie Gruppenvoltigieren. Die Gruppen bestehen aus acht oder sechs Teilnehmern und einer Ersatzperson sowie dem Longenführer und dem Pferd, welches sich im Schritt oder im rhythmischen Galopp um diesen bewegt.

Unsere Voltigierkurse haben das Qualitätssiegel Fit für Österreich verliehen bekommen. 


Mehr Infos zum Qualitätssiegel gibt es unter www.fitfueroesterreich.at.

Foto by Sebastian Frank
Foto by Sebastian Frank